25.01.2007

Braunsfeld erhält ein neues Entrée an der Aachener Straße

„Stadtwald-Appartement-Hotel“ und Bürohaus

Köln, 25.01.2007. Braunsfeld erhält an der Aachener Straße aus Richtung Westen kommend ein neues, architektonisch attraktives Entrée. Zwischen Vincenz-Statz-Straße und Raschdorffstraße, dort, wo heute noch die unansehnlichen „Belgierhäuser“ aus den fünfziger Jahren stehen, realisiert die LIG Lammerting Immobilien Gruppe als Bauherr, Investor und Vermieter ein Gebäudeensemble, mit dem die Eingangssituation des Kölner Stadtteils deutlich aufgewertet wird.

Ausgangspunkt des städtebaulichen Konzeptes ist die historische Backsteinvilla Aachener Str. 623, die bereits vor zehn Jahren um die Eckbebauung an der Raschdorfstraße ergänzt wurde. Diese historische Villa wird nach Abriss der „Belgierhäuser“ jetzt harmonisch verbunden mit einem neuen Gebäudekomplex, der die Architektursprache der Eckbebauung, zum Beispiel durch die repräsentative Fassadengestaltung in Sandstein, aufnimmt und weiterentwickelt.

Der neue Gebäudekomplex Aachener Straße 623-627 wird zwei Nutzungen unter einem Dach beherbergen. Den linken Gebäudeteil wird überwiegend eine renommierte Kanzlei, die bereits heute in der angrenzenden historischen Villa ihren Sitz hat, als Erweiterungsfläche nutzen.

Im rechten Gebäudeteil soll das „Stadtwald Appartement-Hotel“ im kommenden Jahr seine Türen öffnen. Nach dem Vorbild eines englischen Boarding-Hauses bietet es nicht nur insgesamt 19 hochwertige und vollmöblierte Wohnungen für Kurzzeitmieter, sondern auch ein umfassendes, individuell buchbares Serviceangebot. Hierzu gehören u.a. Rezeption, Reinigungs- und Cateringservice.

Der dreigeschossige Neubau mit einem zusätzlichen Staffelgeschoss hat eine Nutzfläche von rund 4.000 Quadratmetern. Die neue Tiefgarage verfügt über 85 Stellplätze; zusammen mit den bereits vorhandenen sind es dann über 100 TG-Plätze. Im rückwärtigen Bereich hin zum Stadtwald entsteht eine großzügige Grünanlage.

Baubeginn ist bereits im Februar 2007. Dann werden zunächst die ehemaligen „Belgierhäuser“ abgerissen. Die Fertigstellung des Gesamtprojektes ist für Frühjahr 2008 geplant.