17.03.2006

Das Mercedes-Benz Center im TechnologiePark Köln: Projektentwickler LIG Lammerting Immobilien Gruppe schafft „dreifache Punktlandung“

Internationale Architektur für Köln / Der neue Büropark „Mercedes-Allee“

Köln, 17. März 2006. Mit der heutigen feierlichen Eröffnung des „Mercedes-Benz Center im TechnologiePark Köln“ erhält Köln einen neuen Anziehungspunkt, der seine Strahlkraft weit über die Grenzen der Rheinmetropole entfalten wird. Die Fertigstellung und Eröffnung des Centers ist zugleich der Start für die Projektentwicklung „Mercedes-Allee“, in die das neue Autohaus städtebaulich eingebunden wird. Für die LIG Lammerting Immobilien Gruppe markiert die Fertigstellung des Großprojektes darüber hinaus eine „dreifache Punktlandung“.

Als Projektentwickler hat die LIG das „Mercedes-Benz Center“ erstens fristgerecht fertig gestellt, zweitens die vereinbarte Höchstpreisgarantie unterschritten und drittens hat sie das Center in einer der DaimlerChrysler AG adäquaten Qualität realisiert. „Diese Fakten sprechen für sich“, erklärt Udo J. Lammerting, Vorstandsvorsitzender der LIAG Lammerting Industriebau AG.

Möglich wurde diese „dreifache Punktlandung“ durch eine minutiöse Planung, eine absolut professionelle Projektsteuerung, ein umfassendes Qualitätsmanagement sowie eine sehr wettbewerbsorientierte Vergabepraxis für das 35.000 m2 (BGF) große Bauwerk. Sie wurde aber auch nur möglich durch die sehr partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen der DaimlerChrysler AG und der LIG Lammerting Immobilien Gruppe.

Mit seiner herausragenden Architektur setzt das „Mercedes-Benz Center im TechnologiePark Köln“ nicht nur Maßstäbe, die in vorbildlicher Weise dem „Leitbild 2020“ der Stadt Köln gerecht werden. Es leistet durch seine internationale Architektur auch einen wichtigen städtebaulichen Beitrag zur Positionierung der Domstadt im weltweiten Wettbewerb der Städte und Regionen.

Mercedes-Benz Center entstehen nur in ausgesuchten Metropolen Europas als neu konzipierte Marken- und Erlebniswelten. Das Kölner Center wurde nach speziellen Corporate Identity-Vorgaben von Mercedes-Benz erstellt: Kernstück des aus der DaimlerChrysler Architektur-Abteilung stammenden Bauwerkes bildet ein 27 Meter hoher zentral gelegener konischer Zylinder, mit einer um 9 Grad nach innen geneigten metallummantelten Hülle. Überspannt ist dieser „Markenkern“ von einer Glaskuppel, die selbst gekrönt ist mit dem sich drehenden Mercedes-Stern. Um den Markenkern gruppieren sich vier Quader, in denen vor allem die Fahrzeugpräsentation ihre große Bühne hat.


Die Fertigstellung des Mercedes-Benz Centers ist der erste Schritt in der städtebaulichen Entwicklung eines Areals, das eine Fläche von rund 100.000 m2 umfasst. Das vom renommierten Kölner Architekturbüro Kister/Scheithauer/Gross in enger Abstimmung mit der LIG entwickelte städtebauliche Konzept für die Projektentwicklung „Mercedes-Allee im TechnologiePark Köln“ sieht eine Symbiose aus Arbeiten und Leben in urbaner, grüner Umgebung vor.

Die Gestaltung des rd. 65.000 m2 (BGF) „Büropark Mercedes-Allee“ mit zwei Hochhäusern als Landmark und die Konzentrierung weiterer Gebäude an den Grundstücksrand wird dabei genutzt, um eine großzügige 15.000 m2 große Grünfläche zu schaffen. Diese weitläufige und doch hochwertige Fläche mit entsprechenden Grünvernetzungen wird dem gesamten Standort als „grünes Herz“ eine hohe Aufenthaltsqualität verleihen.

Vom Mercedes-Benz Center wird nach Überzeugung von Udo J. Lammerting nicht nur die Rheinmetropole profitieren, sondern auch der neue Büropark sowie der TechnologiePark Köln insgesamt, der schon heute mit 300 angesiedelten Unternehmen und 6.000 Mitarbeitern der größte Unternehmensstandort der Region ist. Das Center werde als Imageträger und „Leuchtturm“ ein Impulsgeber sein für die Ansiedlung weiterer Unternehmen. Auch von daher gehe von der Eröffnung des Mercedes-Benz Center im TechnologiePark Köln ein wichtiges Signal für diesen Standort und für die Domstadt insgesamt aus.

Die LIG Lammerting Immobilien Gruppe zählt zu den führenden Immobilien-Dienstleistern im Rheinland. Das Leistungsportfolio reicht von der Projektentwicklung und Realisation über Vermietung und Verwaltung einschließlich qualifizierter Serviceleistungen bis hin zu umfassenden Maklerdienstleistungen. Die vermietete Nutzfläche liegt bei rd. 485.000 qm BGF, die Zahl der überwiegend gewerblichen Mieter bei über 500. Das jährliche Projektentwicklungsvolumen beträgt regelmäßig zwischen 50-100 Mio. Euro.

Der TechnologiePark Köln, eine Projektentwicklung der LIG Lammerting Immobilien Gruppe, ist der größte serviceorientierte Unternehmensstandort der Region. Bis heute haben sich bereits ca. 300 Unternehmen und Institutionen mit rund 6.000 Mitarbeiter für diesen Standort entschieden. Die vermietete Nutzfläche des TechnolgiePark Köln beträgt rund 255.000 Quadratmeter.