30.09.2011

42 neue Suiten und Luxuszimmer für das Dom Hotel im Blau-Gold-Haus

Exklusive Erweiterung des Grandhotels abgeschlossen | Neuer Direktor kommt vom Wiener Hotel Imperial

Kölns wohl schönste und eindrucksvollste Hotelzimmer bietet jetzt das renommierte Dom Hotel am Fuße der gotischen Kathedrale. Im angrenzenden Blau-Gold-Haus sind ab dem 2. Obergeschoss 42 neue Suiten und Luxuszimmer für das traditionsreiche Grand-Hotel fertig gestellt worden. Mit Ricardo Giacometti, der vom Hotel Imperial Wien nach Köln kommt, erhält das Dom Hotel zugleich einen neuen Direktor.

Der Umbau des Blau-Gold-Hauses wurde von Kölner LIG Lammerting Immobilien GmbH als Projektentwickler im Auftrag der Eigentümerin BVK Bayerische Versorgungskammer realisiert. Anfang Oktober wird die LIG, die auch Betreiberin des Hotels ist, die neuen Suiten und Luxuszimmer an das Dom-Hotel, das weiterhin unter dem Brand Le Méridien von Starwood Hotels and Resorts gemanagt wird, übergeben.

Überwältigender Blick auf die Domtürme

Die bodentiefen Fenster der denkmalgeschützten Koepschen Fassade des Blau-Gold-Hauses gewähren den Gästen des erweiterten Dom-Hotels jetzt einen unvergleichlichen und überwältigenden Blick auf die Domtürme. „Die neuen Suiten und Luxuszimmer – einschließlich einer neuen Präsidentensuite – glänzen aber nicht nur durch ihre imposante Aussicht auf Kölns Wahrzeichen, sondern werden mit ihrer dezenten Eleganz höchste Ansprüche der nationalen und internationalen Gäste des Dom-Hotels zufrieden stellen“, erklärte Michael Susan, der sowohl Geschäftsführer des Bauherrn Lammerting Immobilien GmbH als auch der Dom-Hotel Betriebsgesellschaft mbH ist.

Das Blau-Gold-Haus wurde 1952 nach den Plänen der Architekten Wilhelm und Rudolf Koep als repräsentativer Sitz der Duftwasserfirma 4711 errichtet. Für die Erweiterung des Dom-Hotels wurde das Blau-Gold-Haus von der LIG im Jahr 2011 entkernt, im Inneren komplett neu gestaltet und auf den neusten Stand der Technik gebracht, erläuterte Alexander Lammerting, geschäftsführender Gesellschafter der Lammerting Immobilien GmbH.

Dabei gab es trotz intensiver Vorprüfungen viele Überraschungen im Bauprozess. So musste beispielsweise die aus dem Jahr 1952 stammende historische Fassade des Blau-Gold-Hauses u. a. wegen fehlender Eisenarmierungen und zwingend notwendiger Verankerungen komplett neu aufgebaut werden. Da das Gebäude aus den fünfziger Jahren unter Denkmalschutz steht, wurde das Kölner Amt für Denkmalschutz von Anfang an in die Planungen mit einbezogen, erklärte Alexander Lammerting, der sich ausdrücklich für die sehr konstruktive Zusammenarbeit mit dem Amt für Denkmalschutz bedankte.

In neuen Glanz

Heute erstrahlt das Blau-Gold-Haus – als integraler Bestandteil des erweiterten Dom Hotels – in neuem Glanz. Die deutliche Aussage des Hauses mit der türkis-goldfarbenen Vorhangfassade in zeittypischer Ästhetik, die Dank der ausführlichen Bestrahlung sowie der eingebauten indirekten Beleuchtungselemente auch bei Nacht ihre eindrucksvolle Wirkung zeigt, ist ein architektonischer Glanzpunkt direkt am Fuße des Kölner Doms.

Upgrade für das historische Dom Hotel

Nach der Erweiterung des Dom Hotels um 42 neuen Suiten und Luxuszimmer auf jetzt insgesamt 162 Zimmer, die auch die Wirtschaftlichkeit des Grand-Hotels beträchtlich steigern wird, soll auch das historische Dom-Hotel ein exklusives Upgrade erhalten.

So werden alle Zimmer im historischen Haus sukzessive renoviert und auf den Standard eines wahren Grand-Hotels aufgewertet. Darüber hinaus entsteht ein völlig neuer und exklusiver Bankett- und Konferenzbereich, der auch Kölns dann prominentesten Ballsaal beherbergen soll. Auch einen neuen Spa- und Fitness-Bereich werden die Gäste des Dom Hotels nach Abschluss der Arbeiten genießen können.

Neuer Direktor

Nach 10 Jahren unter Leitung von Jürgen Sziegoleit erhält das erweiterte Dom Hotel zum 1. Oktober 2011 einen neuen Direktor. Als neuen General Manager des Dom Hotels stellte J. Georg Keck, Area Manager Germany North and Russia Starwood Hotels & Resorts, Ricardo Giacometti vor. Der neue Mann an der Spitze des Dom Hotels hat zuletzt das „erste Haus“ Österreichs, das renommierte 5-Sterne Hotel Imperial aus der „Luxury-Cellection“ der Starwood Hotels, geführt. Zugleich dankte J. Georg Keck dem scheidenden Direktor Jürgen Sziegoleit für dessen langjährige engagierte und erfolgreiche Leitung des Kölner Traditionshotels.

Rundgang durch die neuen Suiten und Luxuszimmer (PPS-Datei)

Medienspiegel (Auswahl)

Dom-Hotel hat 42 neue Zimmer (Kölner Stadt-Anzeiger 1.10.2011) (PDF-Datei)

Dom-Hotel: Purer Luxus und eine eigene Grotte (Kölnische Rundschau 1.10.2011) (PDF-Datei)

Dom-Hotel für 7 Mio ausgebaut (Bild Köln 1.10.2011) (PDF-Datei)

Dom-Hotel Köln: das Refurbisment ist abgeschlossen (Immobilien Zeitung 30.09.2011) (PDF-Datei)

LIG Lammerting schließt Erweiterung des Kölner Dom-Hotels ab (property-magazine 3.10.2011) (PDF-Datei)