02.07.2008

43 neue Firmen im TechnologiePark Köln in sechs Monaten

Außergewöhnliche Halbjahresbilanz des Standortes

Köln, 2. Juli 2008. In den ersten sechs Monaten des Jahres konnte der TechnologiePark Köln mit einem Neuzugang von 43 Firmen einen außergewöhnlich hohen Zuwachs verzeichnen. Neben den Neuansiedlungen haben zwölf weitere Firmen ihre Mietflächen zum Teil erheblich erweitert bzw. ihre Mietverträge verlängert. Die neu vermietete Nutzfläche (ohne Vertragsverlängerungen) lag bei rd. 8.500 Quadratmetern.

Neue Mietverträge wurden u.a. abgeschlossen mit den Firmen Eufima AG, Sirius Inkasso, SM Schloss & Schlüssel, Stemcell Technologies, Selfan Fine & Metal, dem Verein der Steuerberater, der ZPA Prüfstelle und der IHK, die im Park ein Weiterbildungszentrum einrichtet.

Neue Mietverträge wurden u.a. abgeschlossen mit den Firmen Eufima AG, Sirius Inkasso, SM Schloss & Schlüssel, Stemcell Technologies, Selfan Fine & Metal, dem Verein der Steuerberater, der ZPA Prüfstelle und der IHK, die im Park ein Weiterbildungszentrum einrichtet.

Zu den Firmen und Institutionen die ihre Flächen und damit auch ihre Mitarbeiterzahl z.T. erheblich erweitert haben gehören u.a. Pironet NDH AG/Nexum AG (1300 m²), das Bundesverwaltungsamt (1300 m²) sowie die GAG Immobilien AG.

Vertragsverlängerungen mit Volumen von 35.000 m²
Verlängert wurden allein fünf große Mietverträge mit einem Flächenvolumen von rd. 35.000 m² Nutzfläche, und zwar mit der Ford Bank AG, Percepta, der Rheinenergie AG, den Stadtwerken, der Bosch GmbH und der Pironet/NDH AG.

Beleg für die sehr gute Stellung des TechnologiePark im Wettbewerb der Standorte ist dabei vor allem, dass einige Firmen vor der Verlängerung ihrer Mietverträge mit Unterstützung von internationalen Maklerhäuser den Kölner Büromarkt intensiv geprüft und sich nach fundierter Marktanalyse erneut für dem TechnologiePark Köln entschieden haben.

Michael Susan, Geschäftsführer der TPM TechnologiePark Management GmbH führt denn auch die hohe Zahl an Neuvermietungen nicht nur auf die konjunkturelle Entwicklung zurück, sondern primär auf die exzellenten Standortqualitäten des TechnologiePark Köln. „Neben der sehr guten Verkehrsanbindung, flexiblen und vor allem sehr wirtschaftlichen Flächen bietet der TechnologiePark Köln mit seinen Konferenzmöglichkeiten, Geschäften und Gastronomie, KiTa, Reinigung, Friseur, Fitnessstudio und vielem mehr eine Infrastruktur und ein Serviceangebot, die ihresgleichen suchen.“


Der TechnologiePark Köln, eine Projektentwicklung der LIG Lammerting Immobilien Gruppe, ist der größte serviceorientierte und zentrale gemanagte Unternehmensstandort der Region. Bis heute haben sich bereits rd. 330 Unternehmen und Institutionen mit ca. 6.400 Mitarbeiter für diesen Standort entschieden. Die multifunktionale Nutzfläche des TechnolgiePark Köln beträgt rund 255.000 Quadratmeter.