15.02.2005

Kölner Büromarkt trotzt der Wirtschaftsflaute

Stabiler Flächenumsatz von 190.000 Quadratmetern

Köln, im Februar 2005. Am Immobilienstandort Köln wurden 2004 trotz der insgesamt angespannten wirtschaftlichen Lage insgesamt 190.000 m² Bürofläche umgesetzt. Der leichte Rückgang gegenüber dem Vorjahr von rd. 6,5 % ist vor allem auf eine einmalige Großvermietung in 2003 von 45.000 m² zurückzuführen.

Diese im Vergleich zu anderen Standorten weiterhin sehr stabile Vermietungsleistung auf hohem Niveau in der Domstadt unterstreicht die mittlerweile nachhaltig wichtige Funktion des Kölner Immobilienmarktes in Deutschland.

Insbesondere hochwertige Neubaubüroflächen wurden in verschiedensten Größenkategorien nachgefragt und werden auch zukünftig Ziel der Büronachfrage bleiben. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass trotz der hohen Vermietungsleistung bei moderater Bautätigkeit eine Leerstandsquote von rund 8 % (560.000 m²) und ein relativ hoher Anteil von Untervermietungsflächen zu verzeichnen ist.

Die im Bau befindlichen Projekte sowie die geplanten bzw. kurz vor der Realisation befindlchen, städtebaulich prägenden Objekte, wie z. B. der Cologne One Tower oder AIRPORTCITY Cologne, werden auch zukünftig das Augenmerk auf die Domstadt lenken.

Im vergangenen Jahr ging die Zielnachfrage der Nutzer größtenteils wieder in die Innenstadt mit rd. 40 % der umgesetzten Fläche, gefolgt von Standorten wie Ehrenfeld, Braunsfeld, Ossendorf, Deutz und Porz/Flughafen.

Rund 60 % des Gesamtflächenumsatzes in Köln wurde von Maklern vermittelt, der hierauf bezogene Marktanteil der LIG Lammerting Industrie- und Gewerbemakler GmbH lag bei 27,4 %.

Interessant ist die Mietpreisentwicklung in den einzelnen Teilmärkten, die sich mittlerweile durch eine sehr große Bandbreite auszeichnet. Eine nur leicht reduzierte Spitzenmiete von rd. 18,50 €/m² und eine Durchschnittsmiete von ca. 11,00 €/m² deuten auf die ungebrochene Nachfrage nach hochwertigen Neubauobjekten hin. Für Bestandsimmobilien gelten je nach Lage und Ausstattung Mietpreisbandbreiten zwischen 5,00 € und 10,00 €/m², teilweise sogar noch darunter.

Bereits in den ersten Wochen des neuen Jahres ist eine Zunahme der Nachfrage im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erkennbar. Auch für das Jahr 2005 insgesamt kann von einer stabilen Entwicklung des Kölner Büromarktes ausgegangen werden.