16.10.2013

LIG unterstützt „Stiftung Stadtgedächtnis“

Das Kölner Traditionsunternehmen Lammerting Immobilien Gruppe unterstützt jetzt als Partner die Stiftung Stadtgedächtnis.

Als gemeinnützige Organisation setzt sich die „Stiftung Stadtgedächtnis“ für den Erhalt und die Restaurierung der Archivalien des Historischen Archivs der Stadt Köln, die beim Einsturz des Archivgebäudes am 3. März 2009 beschädigt wurden. Zudem will die Stiftung  Bestandszusammenführung, Digitalisierung und Erforschung des Archivgutes unterstützen.

Zu seinen Beweggründen für die Unterstützung der Stiftung erklärt Alexander Lammerting, Geschäftsführender Gesellschafter der Lammerting Immobilien GmbH: „Für die denkmalgerechte Wiederherstellung von historischen Gebäuden ist das Stadtarchiv unverzichtbar. Schmerzlich bewusst wurde uns das bei der Restaurierung des Blau-Gold-Hauses und  des Dom Hotels. Durch den Einsturz des historischen Archivs sind die Originalpläne nicht zugänglich – für die Restaurierungsarbeiten schlicht eine Katastrophe. Wir engagieren uns mit Herz und Hand für die Rettung der Archivalien: Damit die schönen Seiten der Stadt Köln erhalten werden können!“

Der Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln ist eine der größten kulturellen Katastrophen seit dem Ende des zweiten Weltkrieges. Zwei junge Menschen verloren ihr Leben, Dutzende ihr Zuhause. Vermögenswerte weit über das Archivgut hinaus wurden in großem Umfang vernichtet. Der Einsturz erschütterte aber auch eine in Europa einzigartige Überlieferungstradition und bewirkte, dass einmalige Kulturschätze verschmutzt, beschädigt und für immer gezeichnet wurden.

95 Prozent der rund 30 Regalkilometer Archivgut konnten geborgen werden. Dennoch gilt nach wie vor, „geborgen heißt nicht gerettet”: Ca. 35 Prozent des Archivguts sind schwerst beschädigt, 50 Prozent sind mit schweren und mittleren Schäden davon gekommen und – leider nur – 15 Prozent sind leicht beschädigt.

http://www.stiftung-stadtgedaechtnis.de | http://www.jedes-stueck-zaehlt.de/